ego.-WISSEN – Existenzgründerqualifizierung in der Stadt Halle (Saale)

Der Technologiepark Weinberg Campus begleitet im Rahmen des Projektes ego.-WISSEN Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Dazu finden Qualifizierungskurse für Existenzgründer und Jungunternehmer in Zusammenarbeit mit der Hoffmann & Partner Fortbildung und Beratung GmbH Halle statt.

Durch die langjährige Erfahrung in der Begleitung von Existenzgründungen werden bedarfsgerecht Inhalte vermittelt, die Vorgründern den Start in die Selbstständigkeit erleichtern und Jungunternehmer beim Optimieren und Ausbauen bestehender Strukturen unterstützen.

Förderung

Aufgrund der Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt und die Europäische Union entstehen bei der Teilnahme an den Qualifizierungskursen keine Kosten für die Gründerinnen und Gründer.

Vorgründungsqualifizierung

Die Qualifizierung vor der Gründung dient dazu, die Teilnehmer bei der Erarbeitung des Businessplans zu unterstützen.

Von der Formulierung der Geschäftsidee, der Einordnung in den Markt, der Identifikation einer geeigneten Rechtsform und von Finanzierungsmöglichkeiten bis hin zum Abstecken von Chancen und Risiken werden Sie bestmöglich mit relevanten Informationen rund um das Thema ‚Gründung und Selbständigkeit‘ versorgt.

Aktueller Kurs:
Start voraussichtlich im April/ Mai 2019

Der Kurs findet jeweils montags und dienstags über einen Zeitraum von 4 Wochen (mit insgesamt 60 Kursstunden) statt.

Eine Zusammenstellung der Zugangsvoraussetzungen finden Sie im Downloadbereich.

Downloads

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern telefonisch, per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Nachgründungsqualifizierung

In der Qualifizierung nach der Gründung erhalten die Teilnehmer zahlreiche Tipps, um die Herausforderungen der Selbstständigkeit zu bewältigen.

Themen wie Buchführung, Einkommens- und Gewerbesteuer, Rechnungslegung, Vertragsrecht, Marketingstrategien, Vertriebswege, Kalkulation, Controlling oder das Führen von Verkaufs- bzw. Kundengesprächen sind für alle Existenzgründer und Jungunternehmer relevant.

Damit Sie sich auf das, was Sie als Unternehmer ausmacht, konzentrieren können, unterstützen wir Sie dabei, grundlegende betriebswirtschaftliche Fähigkeiten routiniert anwenden zu können.

Aktueller Kurs:
ab Mittwoch, 20. Februar 2019

Der Kurs findet jeweils mittwochs über einen Zeitraum von 25 Wochen (mit insgesamt 200 Kursstunden) statt.

Start nächster Kurs:
Weitere Termine sind derzeit in Planung.

Für die Nachgründungsqualifizierung wird eine Zuwendung in Höhe von bis zu 100,00 € je 8 absolvierter Qualifizierungsstunden gewährt. Teilnehmer, die an der Qualifizierung in der Nachgründungsphase teilnehmen und Arbeitslosengeld II beziehen, erhalten eine Zuwendung in Höhe von 25,00 € je 8 absolvierter Qualifizierungsstunden. 

Eine Zusammenstellung der Zugangsvoraussetzungen finden Sie im Downloadbereich.

Downloads

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern telefonisch, per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Häufig gestellte Fragen

Bis wann kann ich mich für einen Kurs anmelden?

Nach Möglichkeit sollten Sie sich so früh wie möglich mit uns in Verbindung setzen, damit wir Sie im Rahmen der Planung und Organisation der Qualifizierungskurse entsprechend berücksichtigen können.

Eine rechtzeitige Kontaktaufnahme gewährleistet zudem, dass wir Sie im Fall der Auslastung eines (laufenden) Kurses direkt für einen der Folgekurse vormerken können.

Zudem trägt eine frühzeitige Kontaktaufnahme dazu bei, dass Sie ausreichend Zeit haben, alle relevanten Unterlagen zu erbringen. Diese sollten bestenfalls bis zu 2 Wochen vor Kursbeginn vollständig bei uns eingereicht werden. Gern unterstützen wir Sie dabei.

Was ist eine fachkundige Stellungnahme bzw. Tragfähigkeitsprüfung, wer benötigt und wer erteilt diese?

Gründerinnen und Gründer, die einen Gründungszuschuss beantragen möchten, benötigen eine fachkundige Stellungnahme zur wirtschaftlichen Tragfähigkeit. Dabei handelt es sich um eine Bestätigung, dass ein Gründungsvorhaben auch zukünftig tragfähig sein wird, d. h. unter aktuellen wirtschaftlichen Gegebenheiten am Markt bestehen kann.

Da Sie im Rahmen einer Teilnahme an der Gründungsqualifizierung öffentliche Finanzhilfen beziehen, muss die Nachhaltigkeit Ihres Vorhabens nachgewiesen werden.
 
Kammern (Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer), Kreditinstitute, Hochschulgründernetzwerke (Univations, Gründerservice) oder Fachverbände führen Stellungnahmen zur Tragfähigkeit von Existenzgründungsvorhaben durch.

Tipp: Fragen Sie rechtzeitig bei der für Sie zuständigen Stelle nach und halten Sie aktuelle Unterlagen (Lebenslauf, Unternehmens- sowie Finanzplanung) für die Beantragung bereit. Weiterführende Informationen dazu erhalten Sie u. a. auf der Homepage der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau.

Was ist eine De-minimis-Erklärung?

Die Teilnahme an den angebotenen Qualifizierungskursen ist für Sie kostenfrei.

Allerdings entstehen der TGZ Halle Technologie- und Gründerzentrum Halle GmbH, dem Bildungsträger sowie anderen Beteiligten Kosten, die zum einen vom Land Sachsen-Anhalt und zum anderen vom Europäischen Sozialfond getragen werden.

Durch eine Teilnahme an den Qualifizierungskursen nehmen Sie folglich Fördergelder in Anspruch, welche als sogenannte De-minimis-Beihilfen bezeichnet werden.

Durch den Erhalt dieser Beihilfen erhalten Sie - im Vergleich zu anderen Unternehmen, welche keine Förderung beanspruchen - einen sogenannten ‚geldwerten Vorteil‘. Dieser ist auf eine maximale Höhe festgelegt, um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten und zugleich eine Wettbewerbsverzerrung zu verhindern.

Um nachzuvollziehen zu können, wieviel Fördergelder ein Unternehmen bereits in Anspruch genommen hat, wird die jeweilige Fördergeldsumme in einer De-minimis-Erklärung dokumentiert. Darin sind alle De-minimis-Beihilfen aufzuführen, welche in den letzten 3 Jahren in Anspruch genommen wurden. So können Fördergeldgeber prüfen, ob die Höchstgrenze von 200.000,00 € durch ein Unternehmen bereits ausgeschöpft wurde bzw. ob ein Anspruch auf weitere Förderungen besteht.

Die De-minimis-Erklärung ist 10 Jahre aufzubewahren.

 

Ihre Frage war nicht dabei? Rufen Sie uns gern jederzeit an.

Das sagen unsere Teilnehmer

Veronika Eisentraut-Voß (Dipl.-Psychologin)

September/Oktober 2017 – Teilnahme am Vorgründerkurs
November 2017 – Gründung einer psychologischen Fachberatung
November 2017 bis Juni 2018 – Teilnahme am Nachgründerkurs

"Danke für alle zuverlässige und freundliche Unterstützung. Die beiden Kurse haben mir sehr geholfen. Ich kann mir nicht vorstellen, wie ich ohne sie so in meine Selbständigkeit hätte starten können."

Ina Müller
Projektmanagement

Tel.: +49 (0) 345 13 14 15-11

Fax: +49 (0) 345 13 14 15-03

E-Mail: mueller@tgz-halle.de

Petra Bönsch
Projektassistenz

Tel.: +49 (0) 345 13 14 15-07

Fax: +49 (0) 345 13 14 15-03

E-Mail: boensch@tgz-halle.de

Benutzeranmeldung

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.