Vanessa Guthier

Bundeswettbewerb Jugend forscht: Talente aus Sachsen-Anhalt erfolgreich

Am Wochenende wurden in Lübeck die Bundessiegerinnen und Bundessieger Jugend forscht 2022 ausgezeichnet. Sechs der sieben Jungforscherinnen und Jungforscher aus Sachsen-Anhalt durften sich über ausgezeichnete Platzierungen und Sonderpreise freuen. Besonders hervorzuheben ist der 1. Preis und damit der Bundessieg für Vanessa Guthier (18) aus der Landesschule Pforta, Naumburg, im Bereich Geo- und Raumwissenschaften.

Können Sternhaufen Gammastrahlung erzeugen? Vanessa Guthier (18) aus Sachsen-Anhalt schrieb ein Computerprogramm, mit dem sie die spezifischen Bedingungen identifizieren konnte, die erfüllt sein müssen, damit Gammastrah­lung entstehen kann. "Vanessa Guthier überzeugte die Jury mit ihrer systematischen und astrophysikalisch fundierten Vorgehensweise. Der wiederholt angewandte Zyklus aus Hypothesenerstellung, Überprüfung und gegebenenfalls Verwerfung oder Modifizierung genügt höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen und führte zu einem hochinteressanten und aktuellen Forschungsergebnis", lautet die Laudatio für Vanessa Guthier.

Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern aus Sachsen-Anhalt:

Arbeitswelt
Stefan Neuber (18) – Entwicklung eines Virtual-Reality-basierten Fitnesstrainings
Petersberg; Georg-Cantor-Gymnasium Halle (Saale)
Preis für eine Arbeit auf dem Gebiet der Technik | 1.500 €  (Heinz und Gisela Friederichs Stiftung)

Chemie
Tim Großmann (19) – C-Klasse gibt Gas – Elektrokatalyse an Kohlenstoffen
Halle (Saale); Institut für Biochemie, Universität Leipzig, Universität Halle-Wittenberg, Halle (Saale)
5. Preis | 500 € (Fonds der Chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie e. V.)
Preis für eine Arbeit zur nachhaltigen Ent­wicklung in der chemischen Industrie | 1.000 € (Fonds der Chemischen Industrie im Verband der Chemischen Industrie e. V.)

Geo- und Raumwissenschaften
Vanessa Guthier (18) – Mysterium Gamma-Quellen – Können Sternhaufen Gammastrahlung erzeugen?
Heppenheim (Bergstraße); Landesschule Pforta, Naumburg
Bundessieg – 1. Preis | 2.500 € (stern)
Sonderpreis – Einladung zum European Union Contest for Young Scientists (European Commission)
Europa-Preis für Teilnehmende am Euro­pean Union Contest for Young Scientists (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
Preis für eine Arbeit auf dem Gebiet der Astronomie | 1.000 € (Astronomische Gesellschaft e. V.)

Physik
Anne Marie Bobes (15) – Optimierung der Oberflächenprofile von Helix- Rotoren für Stand-Alone-Straßenlaternen
Seehausen (Altmark); Markgraf-Albrecht-Gymnasium, Osterburg
Preis für eine Arbeit zum Thema „Klima­schutz“ | 1.500 € (Bundesminister für Wirtschaft und Klima­schutz Dr. Robert Habeck, MdB)

Technik
Chris Julian Erdmann (19) und Finja Alpert (17) – Bilanzoptimierende Fotovoltaik-Raffstores
Stendal; Winckelmann-Gymnasium Stendal
Preis für eine Arbeit zum Thema „Energie­wende“ | 1.500 € (Bundesminister für Wirtschaft und Klima­schutz Dr. Robert Habeck, MdB)

Der nächsten Landeswettbewerb Jugend forscht Sachsen-Anhalt findet am 29./30. März 2023 statt.

Foto (Bundesstiftung Jugend forscht): Bundessiegerin 2022, Vanessa Guthier (18)

Benutzeranmeldung

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.