JuniorScienceCamp macht Station am Weinberg Campus

Jedes Jahr findet die Internationale Junior Science Olympiade (ISJO) statt, bei der Schüler aus über 50 Ländern in theoretischen und experimentellen Klausuren in Biologie, Chemie und Physik um olympische Medaillen kämpfen. Um das sechsköpfige deutsche Nationalteam auszuwählen, gibt es in Deutschland einen mehrstufigen Auswahlwettbewerb, an dem alle Schüler teilnehmen können, die jünger als 16 Jahre sind. An der ersten Runde, die zu Hause zu bearbeiten ist, nehmen jedes Jahr über 4.000 Schüler teil. Es folgen zwei Klausurrunden und schließlich das Bundesfinale mit den 39 Besten. 

Zwischen der zweiten und dritten Runde, also zwischen den beiden Klausuren an den Schulen, findet das JuniorScienceCamp statt, welches das Ziel hat, die jungen Nachwuchswissenschaftler beim Auswahlverfahren zur IJSO zu unterstützen und ihnen eine Gelegenheit zu bieten, Schüler mit gleichen Interessen kennenzulernen. Dabei bietet Ihnen der veranstaltende Orpheus e. V. über vier Tage Vorträge, Aufgabenseminare und Experimente in den drei Naturwissenschaften an, die an den Aufgaben des deutschen Auswahlwettbewerbs zur IJSO orientiert sind.

In diesem Jahr findet das JuniorScienceCamp vom 6. bis 9. April 2019 in Halle (Saale) statt. Ein Teil der Experimente wird in den Laboren der Firma Lipocalyx GmbH im Technologiepark Weinberg Campus durchgeführt. Dadurch können die chemischen Experimente deutlich anspruchsvoller gestaltet werden. Somit sollen die Schüler bestmöglich auf die folgenden Wettbewerbsrunden vorbereitet werden.

Das Seminar wird durch Spenden des weinberg campus e. V., des Verbandes der Chemischen Industrie und der Nationalen Akademie der Wissenschaften – Leopoldina, sowie die logistische Unterstützung mehrerer Schulen, der Elektrochemie Halle GmbH und des Technologieparks Weinberg Campus ermöglicht. Die Betreuer – alle ehemalige Teilnehmer des deutschen Auswahlwettbewerbs zur IJSO und zum Teil Mitglieder von Nationalteams, bereiten über mehrere Monate das Programm vor und arbeiten vollständig ehrenamtlich.

Lukas Kroßner (Orpheus e. V.)
„Hier auf dem Weinberg Campus haben wir in diesem Jahr tolle Bedingungen für die Durchführung unserer Chemie-Experimente vorgefunden. So konnten wir den Schülern anspruchsvolle Experimente anbieten, und alle haben einen Eindruck von der Atmosphäre auf einem Forschungscampus bekommen.“

Dr. Dorit Wilke (ECH)
„Unser Unternehmen unterstützt seit vielen Jahren Projekte zur Förderung der naturwissenschaftlichen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Neben ‚Jugend forscht‘ oder dem ‚Girls‘ Day‘ sehen wir auch das JuniorScienceCamp als ein sehr unterstützenswertes Projekt an.“

Dr. Christian Reinsch (Lipocalyx)
„Wir freuen uns sehr über die Gelegenheit, den jungen und begabten Schülern unsere Labore zur Verfügung zu stellen. Es ist schön zu sehen, mit welcher Begeisterung die Schüler bei der Sache sind. Wir sehen die Unterstützung als Teil unseres gesellschaftlichen Engagements.“

Benutzeranmeldung

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.