Ministerpräsident Haseloff tankt Wasserstoff

Wasserstoff-Tanken jetzt auch am Weinberg Campus

Fahrer von Elektroautos mit Brennstoffzellen-Antrieb können jetzt auch in Halle (Saale), am Weinberg Campus, auftanken: Auf dem Gelände der PS Union in der Blücherstraße 7 hat heute Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff gemeinsam mit den Partnern PS Union, H2 MOBILITY Deutschland und Linde die zweite Wasserstoff-Station in Sachsen-Anhalt eröffnet. Das Wasserstoff-Tankstellennetz wird damit immer dichter. 70 öffentliche Stationen bieten schon heute Wasserstoff (H2) mit 700 bar für Brennstoffzellen-Pkw an. Weitere 30 Tankstellen sind im Bau. Zum Jahreswechsel stehen Wasserstoff-Autofahrern um die 100 H2-Tankstellen zur Verfügung. Die Station in der Blücherstraße 7 liegt in der Nördlichen Neustadt, unweit der Bundestraße 80 und schließt die Netzlücke zwischen Leipzig und Magdeburg.

Bauherr ist die H2 MOBILITY Deutschland – ein Gemeinschaftsunternehmen, das die Wasserstoff-Infrastruktur in Deutschland ausbaut. Gesellschafter sind Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und TOTAL. BMW, Honda, Hyundai, Toyota und Volkswagen sowie die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie beraten die H2MOBILITY als assoziierte Partner. Die Tankstellentechnik in Halle (Saale) stammt vom Gase- und Technologieunternehmen Linde. Die Station entspricht dem neuesten Stand der Technik. Ihre Bedienung ist intuitiv; das Betanken ähnelt dem konventioneller Fahrzeuge und ist in drei bis fünf Minuten abgeschlossen.

Ausschlaggebend für die Standortwahl war die Bewerbung der Kooperationspartnern PS Union mit der JEZ! mobil, dem Kooperationswerk Chemie+, der isw gGmbH, dem Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS und den Stadtwerken Halle beim H2 MOBILITY Standortaufruf 2017, bei dem sich Halle gegenüber fast 30 Mitbewerbern durchsetzen konnte. Die H2-Tankstelle wird in das innovative Mobilitätskonzept der Region integriert: Das Car-Sharing-Angebot der PS Union Group JEZ! mobil wird um zehn wasserstoffbetriebene Fahrzeuge ergänzt. Darüber hinaus werden die Stadtwerke Halle Wasserstoff-Fahrzeuge im Company-Car-Sharing betreiben. Auch das Fraunhofer IMWS und das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP werden Wasserstoff-Fahrzeuge nutzen und Forschungsdaten zur weiteren Optimierung sammeln. Weitere Unternehmen, die ihre Fahrzeugflotte durch wasserstoffbetriebene Fahrzeuge ergänzen, sind kommunale Entsorgungs- und Wohnungsunternehmen.

E-Mobilität mit Wasserstoff senkt Kohlendioxid-Emissionen

Wasserstoff bietet die Möglichkeit, das Kraftstoffangebot im Verkehrssektor klimafreundlich zu erweitern, denn mithilfe von Wasserstoff, der mit erneuerbarer Energie erzeugt wird, lassen sich klimaschädliche Kohlendioxid (CO2)-Emissionen deutlich senken. Der Betrieb eines H2-betriebenen Brennstoffzellen-Fahrzeugs verursacht weder lokale Schadstoffe noch CO2-Emissionen. Die Reichweite dieser Fahrzeuge liegt bei 500 bis 700 Kilometern pro Tankfüllung.

Für den Bau der Wasserstoff-Station in Halle (Saale) erhielt H2 MOBILITY Fördermittel aus dem Fuel Cells and Hydrogen 2 Joint Undertaking (FCH 2 JU). Das Joint Undertaking wird vom EU-Programm Horizon 2020 für Forschung und Innovation sowie von Hydrogen Europe und Hydrogen Europe Research unterstützt. 

Quelle: www.h2-mobility.de

Benutzeranmeldung

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.