Dr. Claudia Hess und Dr. Thomas Neumann

EastCyte Bioscience GmbH

Claudia und Thomas, könnt ihr euch und euer Unternehmen bitte kurz vorstellen!

Die EastCyte Biosciences GmbH züchtet dreidimensionale Organstrukturen in einem mikrofluidischem System (Chip) für die Forschung. EastCyte Biosciences ist ein Partnerunternehmen von Nortis, Inc. in Seattle, einem führenden amerikanischen Unternehmen auf dem Gebiet der Organ-on-Chip Technologie. EastCyte Biosciences soll eine Schlüsselrolle bei der Etablierung dieser Technologie auf dem europäischen Markt übernehmen. 

Welchen unternehmerischen bzw. gesellschaftlichen Impact seht ihr für euer Produkt?

Die Entwicklung und Markteinführung neuer Medikamente dauert ca. 15 Jahre und die Kosten belaufen sich auf über eine Milliarde Euro per Medikament. Mit unserem Produkt könnten die Kosten erheblich gesenkt und die Zeitspanne verkürzt werden. Ein großer Vorteil ist, dass unser Produkt Tierversuche ersetzen kann und dass die Testungen der Medikamente an menschlichen Geweben erfolgen. Damit erzielt man in den präklinischen Tests Ergebnisse, die die Resultate von nachfolgenden klinischen Studien besser vorhersagen.

Welche Vorteile bietet euch der Standort Weinberg Campus? Was schätzt ihr am Weinberg Campus?

Der Weinberg Campus bietet sehr gute Voraussetzungen für unser Unternehmen. Die gute Vernetzung innerhalb der Metropolregion Mitteldeutschland, die Nähe zur Martin-Luther-Universität, ebenso zu den Universitäten Leipzig und Jena und die Ansiedlung von führenden Instituten wie z. B. Max-Planck-Institut und Fraunhofer-Institut auf dem Campus bieten für die Entwicklung unserer Firma gute Kooperationsmöglichkeiten.

Warum habt ihr euch dazu entschlossen, am Weinberg Campus Accelerator teilzunehmen?

Unsere Geschäftserfahrungen lagen bisher ausschließlich auf dem amerikanischen Markt. Obwohl einiges davon auf Europa übertragbar ist, gibt es doch Besonderheiten die auf einen Standort in Deutschland/Europa zukommen. Das Accelerator-Programm half uns eine Business Strategie für den europäischen Markt zu erstellen und die ersten Schritte davon umzusetzen. Durch das Programm sind auch wichtige Kontakte zu Personen entstanden, die EastCyte bei der weiteren Umsetzung helfen können.

Welche Vorteile bietet das Programm für euch? Wie konnte es euch helfen?

Das Accelerator-Programm hat uns ein umfassendes Coaching zu allen Bereichen einer Firmengründung gegeben, die sich zum Teil erheblich vom amerikanischen Markt unterscheidet. Sehr gut fanden wir auch das Coaching zum Business-Modell, Marketing und das Präsentieren seiner Firmenstrategie vor potenziellen Investoren.

Warum sollten aus eurer Sicht, andere Startups oder Gründungsprojekte an dem Weinberg Campus Accelerator teilnehmen?

Es ist eine hervorragende Möglichkeit von Beginn an, ein gutes Businessmodell zu erarbeiten und bei der Entwicklung der Firma Fehler zu vermeiden. Erfahrene Firmengründer werfen einen kritischen Blick auf das eigene Modell und geben gute Hinweise.

Was wünscht ihr euch aus Unternehmersicht für den Weinberg Campus?

Die Etablierung des Campus' als einer der führenden Biosciences-Campus in Europa.

Fällt euch eine Begebenheit ein, die ihr mit dem Weinberg Campus verbindet?

In der Sporthalle auf dem Campus haben wir vor 30 Jahren während unseres Medizinstudiums gemeinsam Volleyball gespielt und anschließend mit der Mannschaft in der Umkleidekabine so manches Bier getrunken.

Dr. Thomas Neumann

EastCyte Bioscience GmbH

Weinbergweg 23
06120 Halle (Saale)

Benutzeranmeldung

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.