Foto: trendblende.de

Zukunftsdialog stellt Weichen für nächste Strukturfondsperiode

Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutierten Strategien für Sachsen-Anhalt in der Leopoldina

Zum Zukunftsdialog Gesundheit und Medizin versammelten sich am Montag, dem 07. September 2020, über 80 Führungskräfte der Gesundheitswirtschaft in Sachsen-Anhalt. Auf Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt veranstaltete der Technologiepark Weinberg Campus in enger Kooperation mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina den Zukunftsdialog mit der Zielsetzung, Innovationsstrategien für den Leitmarkt Medizin und Gesundheit in Sachsen-Anhalt zu entwerfen.

Die Gesundheitswirtschaft wird auch in der neuen Regionalen Innovationsstrategie des Landes (RIS) eine starke Rolle spielen. Das betonte Staatssekretär Dr. Jürgen Ude beim Zukunftsdialog „Gesundheit und Medizin“ in Halle (Saale). „Mit der Überarbeitung der aus 2014 stammenden Innovationsstrategie erstellen wir derzeit unseren Fahrplan für die weitere Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft in der nächsten EU-Förderperiode. Bis 2027 wollen wir den Bereich Gesundheit und Medizin weiter stärken, vor allem über die Förderung von Forschungsprojekten, Wissenstransfer und Infrastruktur. Dafür sind seit 2014 bereits rund 100 Millionen Euro aus EU- und Landesmitteln geflossen.“

Die demografische Entwicklung biete gerade für die Gesundheitswirtschaft Chancen und Risiken, so Ude. „Einerseits zeigt sich der Fachkräftemangel auch hier, andererseits kann die Branche durch die Entwicklung neuer Therapien, Versorgungsmodelle und Medizinprodukte profitieren. Wichtig ist es, Erkenntnisse aus der Forschung schnell in die Wirtschaft zu transferieren und die Digitalisierung im Gesundheitswesen menschgerecht voranzutreiben.“

Die RIS bildet den strategischen Rahmen für die Innovationspolitik des Landes. Sie soll Innovationspotenziale der Wissenschaft heben und in die Wirtschaft tragen.

Die Überarbeitung der RIS soll bis zum Frühjahr 2021 abgeschlossen sein. Ein wichtiger Baustein dafür: der Zukunftsdialog. Auf Basis der Ergebnisse sollen Impulse für die künftige Entwicklung des Leitmarktes „Gesundheit und Medizin“ gegeben und wichtige Handlungsfelder identifiziert werden.

Neben inspirierenden Keynotes, unter anderem durch den SPIEGEL-Bestsellerautor Thomas Schulz („Silicon Valley und Zukunftsmedizin“) und den Unternehmer und Visionär Manouchehr Shamsrizi, standen Workshops zu Zukunftsfeldern wie Biomedizin, Pharmazie, Biotechnologie, Medizintechnik, Gesundheitsversorgung und Gesunde Ernährung auf dem Programm. Vernetzen konnten sich die Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik beim „Life-Science-Lunch“ oder der „Game-Changer-Messe“.

„Die lebhaften Diskussion in den Workshops haben gezeigt, dass das Thema Netzwerke ganz oben auf der Agenda in der Branche steht. Aus diesem Grund planen wir am Standort Weinberg Campus im Zuge der Neustrukturierung der Clusterarbeit in Sachsen-Anhalt einen neuen Cluster für den hier stark wachsenden Bereich Digital-Life-Sciences zu etablieren“, so Moderator und Veranstalter Dr. Ulf-Marten Schmieder vom Technologiepark Weinberg Campus.

Bild (trendblende.de): Dr. Ulf-Marten Schmieder moderierte den Zukunftsdialog Gesundheit und Medizin

User login

Image CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.